21. Juni 17

Hamme? Strand? Irgendwo in Dänemark?

Von wegen!

Die Hamme ist ein ca. 50 km langer Nebenarm der Weser, der durchs Teufelsmoor fließt.

http://www.kulturland-teufelsmoor.de/erlebniswelten/wandern/wanderrouten/auf-den-spuren-der-hamme/ Auf dieser Seite wird die Hamme als Lebensader des Teufelsmoores bezeichnet. Die wird doch dann bestimmt auf vielen Bildern der Worpsweder MalerInnen zu sehen sein.

Mir war das Teufelsmoor durch Paula Modersohn Becker ein Begriff. Durch die Beschäftigung mit R.M. Rilke traf ich dann wieder auf Worpswede. Zudem war meine Vater Moorfan, ich habe viele schöne Kindheitserinnerungen an Moorseen und Kanäle in der Nähe von Bremerhaven. Da hab ich Köpper gelernt und bin neben Bisamratten geschwommen. Und Birken, Birken und noch eine Birkenalle – schööön.

Zur Geschichte des Teufelsmoores ein guter Roman: „Teufelsmoor“ von Elke Loewe.

Okay, ich schweife ab – genau, die Hamme. Der Hammestrand ist bei Worpswede. Kost nix und mit super Infrastruktur:

 

Toiletten, Umkleideschnecke (wers braucht!), Schrank mit Sandspielzeug für die Kinder, Gastro in der Nähe. Von ums Eck können Touren mit Torfkähnen unternommen werden.
Und das moorige Flusswasser ist weich … .
SOMMERANFANG!!!!
Wasserfeeling heute nicht an der Hamme, sondern am Stichkanal bei Osnabrück.